zur Startseite   |   Impressum    

47 Aufbrüche in einer Nacht - Polizei klärt Serie auf



Eine DNA-Spur brachte die Polizei auf die Schliche eines Täters.
  Achim (jme). Fast auf den Tag genau ein Jahr ist es her, dass etliche Anwohner der Achimer Vogelsiedlung eine böse Überraschung erlebten. In der Nacht zum 2. August brachen Unbekannte ihre Fahrzeuge auf, nahmen Autoradios, Handies und andere Wertgegenstände mit und richteten dadurch beträchtlichen Schaden an. Insgesamt 47 Aufbrüche verzeichnete die Achimer Polizei in dieser Nacht. Jetzt wurden die Täter überführt. Eine am Tatort gesicherte DNA-Spur brachte die Polizei auf die Schliche eines 15-Jährigen, der inzwischen ein umfassendes Geständnis abgelegt hat. Auch seine drei Komplizen sind Jugendliche. Sie schweigen allerdings bislang beharrlich. Alle vier Jugendlichen sind der Polizei bereits hinreichend bekannt.
Bei seinen Einbrüchen war das Quartett äußerst zielstrebig vorgegangen. Aufgebrochen wurden zunächst nur Fahrzeuge, in denen wertvolle Beute vermutet wurde. Während einer die Seitenscheiben mit einem so genannten Nothammer einschlug, kletterte ein anderer ins Fahrzeuginnere, reichte die Beute heraus und übergab sie an die beiden anderen. Nicht brauchbare Gegenstände wurden sofort in einem in der Nähe abgestellten Müllcontainer entsorgt. Weil sich die Beute dann doch in überschaubaren Grenzen hielt, schlugen die vier schließlich wahllos die Scheiben von geparkten Fahrzeugen ein und nahmen alles mit, was ihnen halbwegs brauchbar erschien. Die Sachen teilten sie hinterher untereinander auf.

Im Falle einer Verurteilung müssen die Jungen mit empfindlichen Strafen rechnen. Gegen einen von ihnen besteht bereits eine Bewährungsstrafe.
 
Werbung: