zur Startseite   |   Impressum    

Bauarbeiten in der Bergstraße verlaufen planmäßig



Achim. „Wir liegen im Zeitplan und haben uns sogar einen kleinen Vorsprung erarbeitet”, sagt Matthias Beuke. Der Bauarbeiter aus Bassum betreut zur Zeit den Neubau der Bergstraße und ist mit seinen Männern vollauf zufrieden. Seit über einem Monat rollen die Bagger. Wenn es weiterhin so rund läuft, wird alles pünktlich fertig sein.

Der kombinierte Geh- und Radweg ist bereits fertig.
  Zur Zeit befindet sich der Bautrupp im ersten Abschnitt zwischen Breslauer Straße Ecke Parkweg bis zur Allensteiner Straße. Nachdem die komplette alte Fahrbahndecke entfernt worden ist und die Energieversorger ihre Leitungen ausgebessert haben, wird nun an der neuen Fahrbahn gearbeitet. Die kombinierten Geh- und Radwege auf beiden Seiten sind bereits fertig gestellt.

„Wir wurden schön öfter von verwunderten Anwohnern angesprochen. Die fragen uns, wieso die Fahrbahn viel schmaler als zuvor wird”, erzählt Matthias Beuke. „Doch das schaut nur so aus, in Wirklichkeit wird die neue Fahrbahn genau so breit wie sie zuvor war, fünf Meter”, stellt der Bauarbeiter klar. Hinzu gerechnet werden müssen dann noch die Regenabläufe. Begegnen sich zwei besonders breite Fahrzeuge in der Straßenmitte, kann eines auf einen 80 Zentimeter breiten Sicherheitsstreifen ausweichen. Dieser befindet sich auf gleicher Höhe wie der Geh- und Radweg, grenzt sich jedoch optisch durch eine andere Farbe der Steine ab.
Durch eine Änderung des Terminplans kommt es zu einer Vorverlegung des zweiten Bauabschnitts. Dadurch starten die Bauarbeiten drei Wochen früher schon am 25. Juni - und nicht wie geplant erst am 16. Juli. In diesen drei Wochen kann der Bereich zwischen der Allensteiner Straße bis zur Brinkmannstraße nur in Richtung Innenstadt befahren werden. Als letztes wird dann der Bereich von der Brinkmannstraße bis zur Meislahnstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt und erneuert. Noch bis voraussichtlich Dezember sollen die Arbeiten andauern. Dann kann der Verkehr wieder ohne Behinderungen fließen.
 
Werbung: